Copyright Annette Birnbaum
Drom-el-dar die Darabukkatrommelgruppe Home Musik Highlights Aktuelles Galerie Kontakt:

Aktuelle

Veranstaltungen

Vom Holz zum Ton 19.00 20.15 Cellobauer Michael Bornhak, Werkstatt Friedhofstraße 20, Waldkirch Vom Orient zum Okzident 19.15 19.45 20.15 Trommelklänge mit drom-el-dar, St. Margarethenkirche Kirchplatz, Waldkirch Weicher Klang aus hartem Stein 19.15 19.45 20.15 Klangsteinmeditation mit Uschi Hollunder, Stadtkapelle Turmstraße, Waldkirch und mein geflügelt Werkzeug ist das Wort 19.15 19.45 20.15 Sprachgestalterin Ulrike Spanisberger, Gemeindezentrum Kirchplatz, Raum Sèlestat (1.OG) Ausklang ab 21.00 Uhr Adventsliedersingen mit Eva Wohlfarth, Gemeindezentrum, Kirchenchorraum (1.OG)

Ins Blaue ...

Glaube, der nach Freiheit schmeckt

TÖNE(N) Unterwegs in Waldkirch

Unterwegs in Waldkirch am Freitag, 2. Dezember 2016

führt zu Orten, an denen uns Impulse rund um das Thema Töne(n) die Türen zum Advent öffnen. Jeder Impuls wird mehrfach wiederholt, so dass jede und jeder den eigenen Weg gehen und mehrere Orte besuchen kann. Die Impulse: Cellobauer Michael Bornhak; Trommelgruppe Drom-el-dar; Musikerin Uschi Hollunder; Sprachgestalterin Ulrike Spanisberger; Chorleiterin Eva Wohlfarth. Eintritt frei Herausgeber: Seelsorgeeinheit Waldkirch

Trommelkonzert mit erzählter Geschichte

Oyanos Heimkehr am Samstag 29. April 2017

um 20.00 Uhr im Stiftsschaffneikeller Lahr

Friedrichstraße 7 / Urteilsplatz, 77933 Lahr

Im Wechsel zwischen Erzählerin und Trommelgruppe wird die Geschichte des Märchenerzählers Oyano und seiner jungen Begleiterin Gwen vorgetragen. Von entsprechenden Rhythmen begleitet wird der Zuhörer in den Bann des Geschehens gezogen, er wird ein Teil der Handlung. Die Höhen und Tiefen der Erzählung werden von unterschiedlichen Trommeln und Rhythmen untermalt und verstärkt. Nicht nur Trommeln lassen durch ihre reichhaltigen Arrangements vielfältige Stimmungen entstehen und die Bilder der Erzählung lebendig werden, sondern auch durch eine Sansula, Stöcke, Cajon, Klangschalen und andere Instrumente: Das wilde Treiben auf dem Marktplatz ebenso wie die Stille, die den alten Märchenerzähler umgibt. Sie lassen das zauberhafte blaue Licht der Liebe aufleuchten, das den Drachen befreit und die Ritter der Angst vertreiben. Sie erwecken sagenhafte Zauberwesen der Märchenwelt, die den tyranischen Herrscher besiegen, der Stadt ihren Frieden wiedergeben und sich im Tanz vereinen. Die Erzählung lehnt sich an das Buch “Die Mondstein- märchen” von Roland Kübler (Stendel Verlag) an.
Aktuelles